Über uns

Wer sind wir?

Der Landesverband Schleswig-Holsteinischer Schafzüchter e.V. wurde 1920 gegründet und ist seit 2013 auch für die Ziegenzucht und -haltung zuständig. Zum Verbandsgebiet gehören die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein.

Zum Verband gehören ca. 700 Mitglieder von großen Schäfereien bis hin zu kleineren Hobbyhaltern. Wir betreuen Herdbuchzüchter, Gebrauchsschaf- und Ziegenhalter sowie fördernde Mitglieder. Unsere Herdbuchzüchter halten zur Zeit rund 6.000 Schafe und 200 Ziegen aus über 50 Rassen. Von der kleinsten Schafrasse, den Ouessants, über Milch- und Fleischziegen, bis hin zu unserer ursprünglichsten Rasse, den Weißköpfen, ist alles mit dabei.

Verbandsstrukturen

In unterschiedlichen Gremien werden wichtige Themen besprochen und Entscheidungen getroffen:

Vorstand: Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und vier weiteren, gewählten Vorstandsmitgliedern sowie dem Sprecher des Ausschusses für Ziegenzucht und -haltung. Alle Mitglieder des Vorstandes (bis auf den Sprecher des Ausschusses Ziegenzucht und – haltung) werden von der Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählt.

Mitgliederversammlung: Die Mitgliederversammlung des Landesverbandes setzt sich zusammen aus Bezirksvereinsvorstandsmitgliedern und Deputierten, die durch die Mitgliederversammlungen der Bezirksvereine auf jeweils 3 Jahre gewählt werden und aus Mitgliedern des Landesverbandsvorstandes, die nicht gleichzeitig Deputierte sind.

Bezirksvereine: Der Wohnort des Mitgliedes bestimmt die Zugehörigkeit zum jeweiligen Bezirksverein. In den Bezirksversammlungen werden wichtige Themen aus den Bezirken beschlossen und alle drei Jahre werden Deputierte gewählt, die auf der Mitgliederversammlung stimmberechtigt sind. Um eine direkte Betreuung vor Ort zu gewährleisten, ist das Verbandsgebiet in 8 Bezirke mit jeweils einem erfahrenen Bezirksvorstand aufgeteilt.

Südtondern

Südtondern, Sylt, Föhr, Amrum
Vorsitzender:
Jörn-Ken Petersen, Wrixum

Husum

Husum, Nordstrand, Pellworm, Hattstedt
Vorsitzender:
Werner-Peter Paulsen, Nordstrand

Eiderstedt

Kreis Eiderstedt
Vorsitzender:
Hans Erhard Luhn, Tetenbüll

Dithmarschen

Kreis Ditmarschen
Vorsitzender:
Reimer Bährs, Neufelderkoog

Rendsburg/Eckernförde

Kreis RD/ECK, Kreis SL/FL, Flensburg, Neumünster
Vorsitzender:
Dr. Angelus Brandt, Breiholz

Ostholstein

Kreis OH, Plön, Kiel, Lübeck
Vorsitzende:
Frauke Wechselberg, Neutestorf

Südwestholstein

Kreis Steinburg, Kreis Pinneberg
Vorsitzender:
Norbert Westphal, Horst

Südholstein

Kreis Lauenburg, Kreis Stormann, Kreis Segeberg, Hamburg
Vorsitzender:
Jörg Langhein, Kattendorf

Zuchtausschuss: Dem Zuchtausschuss Schafe unterliegen alle tierzuchtrechtlichen Angelegenheiten der Schafzucht, wozu insbesondere die Zuchtplanung, die Kontrolle der Durchführung des Zuchtprogramms und der Zuchtbuchordnung, der Leistungsprüfungen und der Körungen und die Berufung der Körkommission gehören. Dem Zuchtausschuss gehören die Vorstandsmitglieder, die Bezirksvorsitzenden, die Sprecher der Arbeitskreise sowie zwei gewählte Zuchtausschussmitglieder an. Weiterhin wird die Zuchtleitung und der für die Zucht zuständige Vertreter des Ministeriums zu den Sitzungen geladen.

Ausschuss für Ziegenzucht- und Ziegenhaltung: Dem Ausschuss Ziegenzucht und -haltung unterliegen nicht nur alle tierzuchtrechtlichen Angelegenheiten der Ziegenzucht sondern auch die Angelegenheiten der Ziegenhaltung, wozu auch Planungen für die Öffentlichkeitsarbeit und die Interessenvertretung der Ziegenhaltung gehören. Dem Ausschuss Ziegenzucht und -haltung gehören alle Ziegenhalter des Landesverbandes an. Weiterhin wird die Zuchtleitung und der für die Zucht zuständige Vertreter des Ministeriums zu den Sitzungen geladen.
Sprecher des Ausschusses für Ziegenzucht- und haltung: Torsten Friedrichsen, 24992 Janneby

Arbeitskreis Landschafe: Dem AK Landschafe gehören alle Landschafzüchter- und halter an. Der AK soll wichtige Themen rund um die Zucht und Haltung von Landschafen heraus-arbeiten. Außerdem wird bei der Frühjahrs-versammlung der Landschaftag in Warder und weitere Veranstaltungen geplant.
Sprecherin des AK Landschafe: Iris Frenzer, 25872 Ostenfeld

AK Suffolks: Dem AK Suffolks gehören alle Suffolkzüchter an. Der AK soll wichtige Themen rund um die Zucht und Haltung der Suffolks herausarbeiten.
Sprecher des AK Suffolks: Gernand von Massow, Ottendorf

Jungscheeper: Anfang 2018 saß eine kleine Gruppe Jungscheeper aus Schleswig-Holstein zum ersten Mal zusammen und überlegte, wie man die Jungschäfer im Norden organisieren könnte. Viele Ideen und Anregungen kamen zusammen! Seit dem sind die Jungscheeper sehr aktiv, organisieren Veranstaltungen und Treffen. Damit wird der Austausch der Jungschäfer gefördert und gestärkt. Dabei ist es egal ob Züchter, Hobby oder Schäfernachwuchs, alle Schafinteressierten im Alter zwischen 17 und 39 ½ sind herzlich eingeladen dabei zu sein. Die Jungscheepers SH sind auch auf Facebook zu finden. Aktuelle Termine, Bilder und vieles mehr sind dort zu finden.

Verbandsarbeit bundesweit

Der Landesverband ist der Vereinigung Deutscher Landeschafzuchtverbände (VDL) sowie dem Bundesverband Deutscher Ziegenzüchter (BDZ) angeschlossen, wodurch eine überregionale Zusammenarbeit und Austausch zur Erhaltung der genetischen Variabilität gewährleistet ist. Außerdem können wir uns in die politische Arbeit auch auf Bundes- und Europäischer Ebene einbringen. Über die Mitgliedschaft in der VDL, die ordentliches Mitglied in der Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch (WDL) ist, ist auch hier eine überregionale Vernetzung und Zusammenarbeit gegeben.

Die Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände

Die VDL – 1934 gegründet – ist gemeinsam mit ihren Mitgliedsverbänden Ansprechpartner bei allen Themen und Fragen rund um die Schafzucht und -haltung sowie zu den Erzeugnissen der Schafwirtschaft. Zu den Mitgliedern der VDL gehören neben allen Schafzuchtverbände im Bundesgebiet auch Fördernde Mitglieder, wie z.B. die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. oder die Arbeitsgemeinschaft Border Collie Deutschland e.V.

Aufgaben der VDL
  • Die VDL tritt bereits seit vielen Jahrzehnten dafür ein, dass die Schafzüchter und -halter faire Rahmenbedingungen für eine wettbewerbsfähige Schafhaltung erhalten. Hierfür ist ein intensiver und stetiger Gedankenaustausch mit Politik sowie Verbänden und Organisationen auf Bundes- und europäischer Ebene eine der wichtigsten VDL-Aufgaben. Dazu gehört auch die Beratung der europäischen und nationalen Behörden, der landwirtschaftlichen Zentralorganisationen und sonstiger Wirtschaftsverbände und Einrichtungen in Fragen der Schafzucht und -haltung und der Verwertung ihrer Erzeugnisse und Leistungen.
  • Ausarbeitung und Durchführung einheitlicher Bestimmungen für die Zuchtbuchführung, das Anerkennungs- und Ausstellungswesen, die Leistungsprüfungen und das Ausbildungswesen.
  • Förderung der Leistungsbereiche in der Schafwirtschaft wie Lammfleisch-, Woll- und Milchprodukte und Verbesserung der Tiergesundheit.
  • Mitwirkung und Unterstützung bei Forschungsprojekten
  • Durchführung verbandsinterner Fortbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen der deutschen Schafzucht und der gesamten Schafwirtschaft.

Weitere Informationen zur VDL erhalten Sie unter www.schafe-sind-toll.com oder in der Geschäftsstelle:
Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände e.V. (VDL)
Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Claire-Waldoff-Straße 7
710117 Berlin
Tel.: 030/ 31904-540 Fax: 030/ 31904-549
E-Mail: info@schafe-sind-toll.com

Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch e.V. (WDL)

Die Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch e.V. (WDL) mit Sitz in Berlin wurde 1989 gegründet und hat das Ziele die heimische Lammfleischerzeugung und –vermarktung zu fördern. Mitglieder der WDL sind gewerbliche Schaffleischvermarkter in Deutschland, die Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände e.V. (VDL) sowie Fördernde Mitglieder.
Zweck des Vereins ist es, die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder zu fördern, die Organe des Bundes, der Länder und der Europäischen Gemeinschaften zu unterstützen und zu beraten und ihre Entscheidung durch sachkundige Empfehlungen vorzubereiten, um eine ausreichende Versorgung mit Lammfleisch zu ermöglichen. Der Verein dient insbesondere der Zusammenfassung der Produktion und des Absatzes von deutschem Lammfleisch.

Aufgaben des Vereins
  • – mit Behörden und Organisationen in allen Angelegenheiten der Erzeugung und des Absatzes von Lammfleisch, die für das Bundesgebiet einer einheitlichen Regelung bedürfen, in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsverband zu verhandeln, sie zu beraten und sich ihnen gegenüber gutachtlich zu äußern
  • – die Ausarbeitung einheitlicher Grundsätze für die Erzeugung und Vermarktung von Lammfleisch
  • – die Verwertung und Vermarktung der Produkte aus deutscher Schafhaltung zu fördern und zu entwickeln
  • – die Mitwirkung bei Forschungen und Versuchen auf dem Gebiet der Lammfleischerzeugung und –vermarktung
  • – die nationale und internationale Vertretung der Lammfleischerzeugung und –vermarktung in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsverband
  • – die Förderung der Lammfleischerzeugung und –vermarktung durch Bildung entsprechender Fachgremien unter Beteiligung von Vertretern des Bundes, der Länder, der Wissenschaft sowie ggf. angrenzender Wirtschaftsbereiche

Weitere Informationen zur WDL erhalten Sie unter www.schafe-sind-toll.com oder in der Geschäftsstelle:
Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch e. V. (WDL)
Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
Tel.: 030/31904-297 Fax: 030/31904-549
E-Mail: info@schafe-sind-toll.com