Lehrgang für Schafhalter 2020 in Futterkamp

Der Schafhalterlehrgang in Futterkamp richtet sich an Neben-/ Haupt-erwerbs-, Hobby- und Berufsschäfer sowie Interessierte, die mit der Schafhaltung beginnen wollen. Den Teilnehmern werden von Fachrefe-renten aus Beratung und Praxis Grundlagen, Praxis und neue Erkennt-nisse aus den Bereichen Haltung, Vermarktung, Fütterung, Öffentlich-keitsarbeit, Weidewirtschaft etc. in 10 Unterrichtstagen vermittelt. Für die praktischen Arbeiten an den Schafen stehen unterschiedliche Partien von Schaen zur Verfügung. Die Lehrgangszeit endet mit einer Prüfung bzw. einer Erfolgskontrolle, womit u.a. der Nachweis einer vermittelten Sachkunde in der Schafhaltung erbracht werden kann. Der Unterricht orientiert sich an den Vorgaben der fachlichen und praktischen Notwendigkeit für Tierwirte und den tierschutzrechtlichen Anforderungen der Schafhaltung. Der Schwerpunkt liegt in der praktischen Anwendung, sodass jeder Schafhalter dem Unterricht folgen und wertvolle Informationen für den täglichen Umgang mit Schafen daraus ziehen kann. Der Lehrgang ist anerkannt als Bildungsurlaub nach dem Weiterbildungsgesetz Schleswig-Holstein.

Termin: 08.06. - 19.06.2020, Ort: Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp, Unterrichtsdauer: täglich 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Anmeldung:Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp, 24327 Blekendorf, Tel.:04381/90090

Anmeldefrist: 05.05.2020

____________________________________________________________________________________________________

Meisterkurs

Ein Meisterabschluss ist ein Karrieresprung: Er steht im europäischen Qualifikationsrahmen auf der gleichen Stufe wie der akademische Bachelor und eröffnet somit den direkten Weg zum Studium an einer Hochschule. Für viele Praktiker dürfte dies aber gar nicht das zentrale Motiv für diesen Fortbildungsabschluss sein. Vielmehr verbessert er die eigenen Chancen und Möglichkeiten im unmittelbaren Berufsfeld erheblich und auf vielen Ebenen: als Basis für mehr Verantwortung und Kompetenzen im Angestelltenverhältnis, als Grundlage für Gehaltsverhandlungen, unternehmerisch als Rating-Plus bei Kredit­verhandlungen und als fachliche Ausbildereignung. Erfolgreiche Meisterabsolventen berichten regelmäßig, dass ihnen vor allem die Erweiterung ihres Wissens-horizontes und der Austausch mit den Kursteilnehmern ganz neue, tragfähige Impulse für ihre Persönlichkeit und ihre berufliche Entwicklung vermittelt hätten. Wer also als Landwirt/Schäfer darüber nachdenkt, sich in spannende, neuartige berufliche Gefilde zu begeben, sollte sich – sofern noch nicht geschehen – frühzeitig für den Meisterabschluss anmelden, denn die Plätze sind begrenzt:

Die Landwirtschaftskammer plant ab Oktober 2020 einen für Landwirtschaft und Schäferei kombinierten, berufsbegleitenden Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung 2022. Innerhalb von eineinhalb Jahren wird in den Wintermonaten an zwei Tagen wöchentlich kompaktes Wissen in Produktions- und Verfahrenstechnik (180 Stunden), Betriebs- und Unternehmensführung (180 Stunden) sowie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung (90 Stunden) unterrichtet. Als Prüfungsleistung sind unter anderem eine Hausarbeit und ein Praxisarbeitsprojekt anzufertigen.

Eine Informationsveranstaltung dazu findet am Donnerstag, 19. März 2020, von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Berufsbildungszentrum NOK, 24783 Osterrönfeld, Grüner Kamp 9, statt. Es wird über Inhalte und Abläufe des Meisterkurses und der Meisterprüfung informiert. Eine Anmeldung zur Teilnahme am Vorbereitungslehrgang ist erforderlich unter glehmbecker@lksh.de oder Tel.: 04331-9453213. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden sich unter www.lksh.de/bildung/fort-und-weiterbildung/meisterpruefung/meisterkurs-landwirtin-und-schaeferei.