1. Jungscheepertreffen

1. Treffen der Jungschäfer verlief erfolgreich

Am Samstag, den 14. Juli 2018, trafen sich die Jungscheepers auf dem Hof der Familie Luhn in Tetenbüll zum ersten Jungscheepe-rtreffen. Verbunden war die Veranstaltung mit einer Körung von Böcken und Schafen. Pünktlich um 10.00 Uhr wurden die zahlreichen Jungschäfer von der Geschäftsführerin Janine Bruser begrüßt. Sie stellte kurz die erfahre-nen Herren Dr. Angelus Brandt, Gernand von Massow und Hans Michow Schröder als Körkommission sowie das restliche Team des Landes-verbandes vor und gab danach den Startschuss für die bevorstehende Körung. Während der Körung erläuterte die Körkommission die Kriterien für die Notenvergabe und beantwortete die Fragen der Jungschäfer. Bis zur Mittagspause wurden gut 55 Böcke der Rassen Texel, Charollais und Suffolk gekört. Die Familie Luhn und ihre netten Helfer versorgten die Jungschäfer reichlich mit Bratwurst, Brot und Brötchen sowie mit ausreichend Getränken. Neben interessanten Gesprächen wurden auch Ideen und Anregungen für die nächsten Treffen der Jungscheeper gesammelt. Nach dem Mittag bedankte sich Katharina Mextorf bei der Familie Luhn für ihre Mühe und Gastfreundschaft. Damit wurde das 1. Jungscheepertreffen offiziell beendet. Kurz nach 13.00Uhr ging die Körung in die zweite Runde und jeder, der wollte, konnte weiter zuschauen. Diesmal wurden Böcke der Rassen Texel, Blauköpfiges Fleischschaf und Weißköpfiges Fleischschaf gekört. Das Schlusslicht der Körung machten die weiblichen Lämmer und Jährlingsschafe der Familie Luhn. Bei Kaffee und Kuchen ließen die Jungscheeper den Tag gemütlich ausklingen.

Treffen Jungschäfer Deutschland

Die Jungschäfer wollen sich deutschlandweit stärker bündeln und vernetzen. Bei einem Treffen Ende Juli wurde das Thema „Zukunft“ diskutiert werden. Entstanden ist die Idee der Treffen ursprünglich aus einem kleinen privaten Kreis heraus. Mittlerweile findet seit drei Jahren regelmäßig einmal im Jahr ein Treffen statt. 2016 trafen sich bereits ca. 30 Jungschäfer aus dem ganzen Bundesgebiet. Die kunter­bunte Truppe besteht aus Schäfergesellen, Haupterwerbs- und Neben­erwerbsschäfern sowie Hobbyhaltern, die alle schafebegeistert sind. Jede Jungschäferin, jeder Jungschäfer kann mitmachen. Die Gemeinschaft will die Jungschäfer in Deutschland unter einem Dach bündeln, um Erfahrungen auszutauschen und um sich gegenseitig zu unterstützen. Da die Jungschäfer sich entschlossen haben sich offiziell zu organisieren, wurde auch bei diesem Treffen ein Vorstand gewählt.

Dieser besteht aus:

1. Vorsitzender: Manuel Maucher, 26 Jahre alt, Schäfer in der Landschaftspflege und Wanderschäferei Hartl in Bayern (01752432701).

2. Vorsitzende: Michelle Berkel, 26 Jahre alt, Schäfergesellin in der Schäferei Gerlach, Braunfels (01775603992).

Kassenwart: Alexander Stähler, 38 Jahre alt, Hobbyschäfer aus Neunkirchen im Westerwald (015153315897).

Beisitzer: Timo Jacob; 37 Jahre alt, selbstständiger Schäfer aus der Thüringer Rhön (01715029991) und

Annabell Reeh, 27 Jahre alt, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Gießen (015161492863).

Die Ziele des Vorstandes sind weiterhin 1 bis 2 Jungschäfertreffen im Jahr zu organisieren, Weiterbildung und Austausch der Jungschäfer unter­einander zu fördern, den Beruf in der Öffentlichkeit wieder präsenter zu machen, um mehr Nachwuchs zu finden und ein besseres Image des Berufes in der Öffentlichkeit zu fördern.

Ansprechpartner für interessierte Jungschäfer sind 1. Vorsitzender Manuel Maucher sowie 2. Vorsitzende Michelle Berkel. Alle Jungschäfer sind herzlich eingeladen sich zu melden und an spannenden Diskussionen rund um das Thema Schaf teilzunehmen. Bei weiteren Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Aktuelles

Praktikantin/Praktikant gesucht!

Der Landesverband Schleswig-Holsteinischer Schaf- und Ziegen-züchter e.V. sucht zum nächstmöglichen...


Aktuelles

Schäfereikalender 2019

Der neue Schäfereikalender 2019 ist da. Der Schäfereikalender ist für jeden Schäfer (und auch...